24-Stunden-Pflege
Betreuung zu Hause

Das Alter bringt vielerlei Veränderungen mit sich. So kann sich auch die Bewältigung des Alltags mit der Zeit immer schwieriger gestalten. Sind Angehörige überfordert mit der Pflege ihrer Verwandten, kann eine 24-Stunden-Pflegekraft die Belastung nehmen. Sie sorgt für eine Rundumbetreuung zuhause, hilft bei der Körperpflege und im Haushalt. So ist für eine umfassende Betreuung in den eigenen vier Wänden gesorgt, was Betroffenen Sicherheit und Stabilität gibt.

Mehr zum Thema 24-Stunden-Pflege
Was ist eine 24-Stunden-Pflege?

Die 24-Stunden-Pflege stellt eine Alternative zur Rundumbetreuung im Pflegeheim dar. Statt in eine Pflegeeinrichtung zu ziehen und den eigenen Haushalt aufzugeben, ermöglicht eine 24-Stunden-Pflegekraft eine umfassende Betreuung im eigenen Zuhause. Dabei hat die Pflegerin bzw. der Pfleger rund um die Uhr „Rufbereitschaft“, ist also stets verfügbar und kann dem Betreuten zur Hand gehen. Erleichtert wird dies durch die gemeinsame Wohnsituation: die Pflegekraft wohnt meist im Haushalt der betreuten Person, verfügt über eine regelmäßige Verpflegung und einen Internetzugang. Auf diese Weise entsteht nicht nur räumliche Nähe zwischen Pflegekraft und Betreutem. Die Idee sorgt für eine zuverlässige und fürsorgliche Betreuung, die auch auf persönlicher Ebene passt.

Dabei wird die betreute Person nicht nur bei der Körperpflege und der Medikamenten- und Nahrungsaufnahme unterstützt, sondern auch im sozialen Bereich begleitet. Gemeinsame Mahlzeiten, Gespräche und Unternehmungen bringen Abwechslung in den Alltag und sorgen für ein enges persönliches Verhältnis. Das Erledigen von Einkäufen und Besorgungen durch die Pflegekraft nimmt der betreuten Person zusätzlich eine Last.

Viele Familien entscheiden sich dabei für eine 24-Stunden-Pflegekraft aus Osteuropa, beispielsweise aus Polen. Diese stellen eine günstige Möglichkeit dar, pflegebedürftigen Angehörigen wieder mehr Lebensqualität zu schenken. Die fachlich ausgebildeten Pflegekräfte mit Deutschkenntnissen versprechen eine kompetente Rundumpflege in den eigenen vier Wänden.

Wann kommt eine 24-Stunden-Pflege infrage?

Dass Angehörige Pflege benötigen, fällt oft schon früh auf. Beginnend mit kleineren Aufgaben im Haushalt oder Hilfe bei der Körperpflege, kann sich die Pflegebedürftigkeit von alten oder kranken Menschen schnell erhöhen. Unabhängig vom Pflegegrad der betroffenen Personen, sind Angehörige oft überfordert mit der zusätzlichen Last der Pflege. Zunächst kann ein ambulanter Pflegedienst bei der morgendlichen Körperpflege und kleinen Aufgaben des Alltags helfen. Zu einem späteren Zeitpunkt ist dieser jedoch nicht immer ausreichend und eine Rundumpflege wird erforderlich. Kommt ein Alten- oder Pflegeheim nicht infrage, stellt eine 24-Stunden-Pflege eine komfortable und günstigere Alternative dar. Vor allem wenn der bzw. die Pflegebedürftige sein gewohntes Umfeld und sein Zuhause nicht verlassen möchte, bietet sich eine 24-Stunden-Pflegekraft an. Besonders bei dementen Menschen kann es hilfreich sein, die betroffene Person im ihr vertrauten Umfeld zu belassen.

Dabei kann nicht nur das Alter Anlass für eine Rundumbetreuung sein. Auch die Pflege kranker Personen kann im Rahmen einer 24-Stunden-Betreuung erfolgen. Dabei sind es körperliche, geistige und psychische Beeinträchtigungen, die den Pflegegrad festlegen. Verschiedene Krankheiten können Grund für eine Pflegebedürftigkeit sein, wobei sich diese unterschiedlich stark äußert.

Vor allem Menschen mit Demenz haben einen erhöhten Bedarf an Betreuung und Pflege, um ihren Alltag meistern zu können. Auch nach einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall kann eine Rundumpflege neben der medizinischen und therapeutischen Behandlung unabdingbar sein. Ebenso sind es Krankheiten wie MS und Krebs oder eine Behinderung, die verschiedene Grade der Pflege erfordern. Bei Bettlägerigkeit sind es vor allem die Körperhygiene und die Mobilisation, die intensive Pflege nötig machen. Eine Krankheit, die nicht mit körperlichen Beeinträchtigungen einhergeht, deren Betroffene jedoch auch intensive Pflege benötigen, ist die Altersdepression. Hier ist vor allem der zwischenmenschliche Umgang mit den Betroffenen wichtig. Eine 24-Stunden-Betreuung im selben Haushalt kann dabei helfen, Einsamkeit und Zurückgezogenheit entgegenzuwirken.

Welche Vorteile hat eine 24-Stunden-Pflege?

Die Pflege daheim kann ohne Hilfe zu einer großen Belastung für die Angehörigen werden. Auch wenn es zunächst nur kleine Dinge sind, bei denen alte oder kranke Menschen Unterstützung brauchen, so kann sich die Pflegebedürftigkeit auf Dauer erhöhen. Dies kann viel Energie und Zeit kosten, welche Angehörige oft nicht leicht aufbringen können. Die Unterstützung durch eine Pflegekraft kann die Situation erleichtern und einen Teil der Belastung nehmen. Besonders ein Pfleger bzw. eine Pflegerin, die rund um die Uhr für die pflegebedürftige Person da ist, schenkt ein Gefühl der Sicherheit. Die 24-Stunden-Bereitschaft der Pflegekraft verspricht auch in Notfällen eine helfende Hand. So können jederzeit kleine Probleme gelöst oder Angehörige bzw. medizinische Hilfe verständigt werden. Durch die gemeinsame Wohnsituation ist die Pflegekraft sofort vor Ort und kann dem Betreuten auch in der Nacht zur Seite stehen.

Ein weiterer Vorteil des gemeinsamen Haushalts ist die gemeinsame Bewältigung desselben. Die 24-Stunden-Pflegekraft übernimmt Aufgaben im Haushalt und geht der betreuten Person bei einigen Dingen zur Hand. Gleichzeitig wird das Gefühl der Selbstständigkeit aufrechterhalten. Auch bei der Zubereitung und der Aufnahme von Mahlzeiten können Pfleger/in und Betreute/r zusammenarbeiten. So wird eine regelmäßige und ausreichende Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme sichergestellt. Auch die Einnahme von Medikamenten wird kontrolliert. Erledigungen wie Lebensmitteleinkäufe und das Besorgen von Rezepten und Medikamenten werden ebenfalls von der 24-Stunden-Pflegekraft übernommen. Auf diese Weise ist die betreute Person immer versorgt.

Bei der morgendlichen und abendlichen Körperpflege kann die Pflegekraft nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen behilflich sein. Auch bei Toilettengängen und der Intimpflege kann sie jederzeit helfen.

Ein großer positiver Aspekt der 24-Stunden-Pflege ist die persönliche Nähe und die Fürsorglichkeit, mit der die Pflege erfolgt. Durch die räumliche Nähe und die gemeinsame Zeit entsteht meist ein enges persönliches Verhältnis zwischen Pflegekraft und betreuter Person. Neben gemeinsamen Erledigungen, Mahlzeiten und Unternehmungen sind es vor allem die Gespräche und die Gesellschaft, die viele alte oder kranke Personen schätzen. Da viele alte Menschen nach dem Tod des Partners allein leben, sind Einsamkeit und Zurückgezogenheit im Alter keine Seltenheit. Eine fürsorgliche Person, die im Rahmen der 24-Stunden-Betreuung im gleichen Haushalt lebt, sorgt für Gesellschaft und bringt neues Leben in die eigenen vier Wände. Auch die Begleitung zu Familienfeiern oder ähnlichem kann eine Betreuungskraft pflegebedürftigen Menschen erleichtern. Es ist diese persönliche Nähe, die viele Angehörige eine 24-Stunden-Betreuung im eigenen Zuhause dem Altenheim vorziehen lässt.

Welche Leistungen sind in einer 24-Stunden-Pflege enthalten?

Die 24-Stunden-Pflege umfasst neben den pflegerischen Aufgaben, die auch in Pflegeeinrichtungen erfüllt werden, viele Tätigkeiten im sozialen Bereich. Zusätzlich sind auch Aufgaben im Haushalt in der 24-Stunden-Betreuung enthalten. Die Leistungen der 24-Stunden-Pflegekraft umfassen folgende Bereiche:

Im persönlichen Bereich:
  • Hilfe beim Baden / Duschen / Waschen
  • Hilfe bei der Hautpflege
  • Hilfe bei der Haarpflege
  • Hilfe bei der Zahn- und Mundpflege
  • Hilfe bei der Nagelpflege
  • Hilfe beim Rasieren
  • Hilfe beim An- und Auskleiden
  • Hilfe beim Aufstehen und Zubettgehen
  • Hilfe beim Essen und Trinken
  • Hilfe beim Toilettengang
  • Wechseln von Schutzhosen
  • Erinnerung an Medikamente
  • Hilfe bei der Fortbewegung innerhalb und außerhalb der Wohnung
Im Haushalt:
  • Wäschepflege
  • Erledigung von Einkäufen
  • Kochen / Zubereitung von Mahlzeiten
  • Bügeln
  • Staubsaugen und Staubwischen
  • Aufräumen
  • Betten richten / Bettwäsche wechseln
  • Kleinere Unterstützungen im Garten
Im sozialen Bereich:
  • Kommunikation (Gespräche, gegenseitiges Zuhören, Spielen von Kartenspielen etc.)
  • Spaziergänge
  • Gemeinsame Unternehmungen
  • Ausüben von Hobbys
  • Miteinander reden und zuhören
  • Begleitung zum Arzt, zur Behörde, zum Friseur, zur Apotheke etc.
  • Abholen von Rezepten

Bei der Hilfestellung bei einigen Tätigkeiten achtet die Pflegekraft darauf, dem Pflegebedürftigen so viel Selbstständigkeit wie möglich zu bewahren. Sie gibt Unterstützung, wo sie gebraucht wird, lässt dem Betreuten jedoch Freiraum und Eigenständigkeit, soweit es geht. Im gemeinsamen Gespräch können Pflegekraft und betreute Person die Notwendigkeit von Hilfestellungen klären und Vereinbarungen treffen.

Wer führt die 24-Stunden-Pflege durch?

Die 24-Stunden-Pflege mit Pflegegold erfolgt durch die Beschäftigung von Pflegekräften aus dem Ausland. Die aus Osteuropa stammenden Pflege- und Betreuungskräfte, die wir an unsere Kunden vermitteln, sind fachlich kompetent und verfügen über viel Erfahrung im Bereich der Alten- und Krankenpflege. Bereits vor der Einstellung prüfen wir potentielle Pflegekräfte hinsichtlich ihrer fachlichen Kompetenz, ihrer charakterlichen Eigenschaften und ihrer Deutschkenntnisse. Da ein liebevoller Umgang miteinander bei der Rundumbetreuung, bei der die Pflegekraft im Haushalt der zu betreuenden Person lebt, besonders wichtig ist, achten wir von Beginn an auf die Umgangsformen und die Charaktereigenschaften unserer Bewerber. Unsere Rekrutierungsexperten nehmen sich viel Zeit für die Auswahl der Betreuungskräfte und unterziehen diese einem sorgfältigen Auswahlverfahren.

Neben Freundlichkeit, Fürsorglichkeit und Zuverlässigkeit sind die Deutschkenntnisse der Pflege- und Betreuungskräfte für Pflegegold ein wichtiges Einstellungskriterium. Nur Fachkräfte mit guten Deutschkenntnissen werden von uns an deutsche Haushalte vermittelt. Sprachkurse und Workshops nach der Einstellung stellen sicher, dass die von uns vermittelten Pflegekräfte über die sprachlichen Kenntnisse verfügen, die sie bei ihrer Tätigkeit benötigen. Gute Deutschkenntnisse sind vor allem in den sozialen Bereichen ihrer Tätigkeit als Betreuungskraft von Bedeutung. Die Kommunikation mit der zu betreuenden Person stellt einen wichtigen Aspekt der Qualität der Pflegeleistung dar. Aus diesem Grund achten wir von vornherein auf die Sprachkenntnisse unserer Bewerber. So kann eine liebevolle Pflege und Betreuung ohne Sprachbarriere ermöglicht werden.

Wie kann eine 24-Stunden-Pflege finanziert werden?

Die Beschäftigung einer 24-Stunden-Pflegekraft für die Betreuung und Pflege einer pflegebedürftigen Person rund um die Uhr kann kostspielig sein. Eine Pflegekraft aus dem Ausland zu beschäftigen, hat der Beschäftigung einer deutschen Betreuungskraft gegenüber deutliche finanzielle Vorteile. Auch aus diesem Grund entscheiden sich viele Familien für eine osteuropäische Pflegekraft aus Polen, Tschechien, Rumänien oder der Slowakei.

Die deutschen Pflegeversicherungen bieten zusätzlich Leistungen, die die Kosten einer Rundumpflege partiell decken können. Pflegebedürftige mit anerkanntem Pflegegrad erhalten Leistungen von den Pflegekassen, die eine häusliche Betreuung und Pflege finanziell unterstützen sollen. Eine solche Leistung ist das Pflegegeld, welches monatlich in Abhängigkeit vom Pflegegrad des Pflegebedürftigen ausgezahlt wird. Dabei gilt: je höher der anerkannte Pflegegrad, desto höher ist auch das Pflegegeld. So kann das Pflegegeld bereits einen großen Teil der für die häusliche Betreuung anfallenden Kosten decken.

Zusätzlich hat ein Pflegebedürftiger ab Pflegegrad 2 Anspruch auf Verhinderungs- und Kurzzeitpflege. Auch hier werden Beträge an den Versicherten ausgezahlt, die für die Finanzierung einer 24-Stunden-Pflege genutzt werden können. Da diese Leistungen unabhängig vom Pflegegrad sind, stehen sie jedem Pflegebedürftigen in gleicher Höhe zu. Der restliche Betrag der Kosten, die für die Rundumpflege im eigenen Zuhause anfallen, muss privat getragen werden. So müssen der Pflegebedürftige selbst oder seine Angehörigen für die Kosten aufkommen. Eine weitere finanzielle Erleichterung bieten Steuervorteile, die je nach individueller Situation genutzt werden können.

Zum Thema Kosten und Finanzierung berät Sie unser Kundenservice gern weiter. Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung auf und helfen Ihnen bei der Inanspruchnahme der Leistungen der Pflegeversicherung.

Welche Rolle spielt Pflegegold?

Pflegegold kann Ihnen die passende Pflegekraft für eine 24-Stunden-Betreuung zuhause vermitteln. Pflegegold selbst beschäftigt keine eigenen Pflegekräfte, arbeitet jedoch eng mit Kooperationspartnern in Osteuropa zusammen, die über einen Pool an kompetenten Pflege- und Betreuungskräften verfügen. Wir übernehmen die Vermittlungsrolle zwischen unseren Kunden und unseren Partnern in Osteuropa.

Nach einer genauen Bedarfsanalyse mit einem unserer Mitarbeiter können wir gemeinsam mit unseren osteuropäischen Kooperationspartnern die richtige Pflegekraft für Ihre individuellen Bedürfnisse finden. Diese wird nach Vertragsschluss nach Deutschland entsandt und ist berechtigt, in einem deutschen Privathaushalt zu arbeiten.

Die Vermittlung der Pflegekraft, sowie ihre Beschäftigung in Deutschland sind dabei zu 100% legal. Pflegegold achtet auf die Erfüllung aller rechtlichen Rahmenbedingungen, die die Entsendung und die Tätigkeit der ausländischen Betreuungskraft in Deutschland betreffen. Dabei garantieren wir eine sichere Abwicklung der Vermittlung für Sie, sowie eine faire Bezahlung der Pflegekraft.

Gerne sind wir auch nach der erfolgreichen Vermittlung einer 24-Stunden-Pflegekraft weiterhin Ihr Ansprechpartner bei eventuellen Problemen und Schwierigkeiten. Bei Fragen aller Art möchten wir Ihnen während der gesamten Laufzeit der Beschäftigung der von uns vermittelten Pflege- und Betreuungskraft zur Seite stehen und Sie aktiv mit Rat und Tat unterstützen. Auf diese Weise möchten wir unseren Kunden die bestmögliche Pflegeleistung und einen umfassenden Service bieten. Die 24-Stunden-Pflege mit Pflegegold soll somit zu einer angenehmen Erfahrung für alle Beteiligten werden und vor allem dem Pflegebedürftigen wieder mehr Lebensqualität schenken.